Beitragsseiten

 

Änderungen der Regeln während des laufenden Spiels - 2. Akt

Durch jahrzehntelange Treue erworbener Kündigungsschutz - ersatzlos gestrichen

In den Tarifverhandlungen 2015 hat die IGBCE, die wohl schlechteste Gewerkschaft aller Zeiten, dann zugestimmt, den Paragraphen 5 aus unserem Manteltarifvertrag zu streichen, der die langjährig beschäftigten Bergleute quasi unkündbar machte. So hat unsere eigene Gewerkschaft die Weichen gestellt, dass uns seit Jahrzehnten malochenden Bergleuten überhaupt gekündigt werden kann.

Es gibt keine Arbeit mehr- das Bergwerk Prosper Haniel ist Ende 2019 stillgelegt

Um unsere Kündigungen als unvermeidlich darzustellen und die Sozialauswahl zu umgehen, wird das äußerst reale und auch nach dem 31.12.2019 noch körperlich existente Bauwerk „Bergwerk Prosper Haniel“ mit den tatsächlich noch vorhandenen Tagesanlagen und Grubengebäuden, auf dem Papier mal eben zu einem „Geschäftsbereich“, der angeblich Ende 2019 komplett verfüllt und damit stillgelegt ist. Auch wenn der Abbau der Kohle eingestellt ist, werden sich die tatsächlich anfallenden unter- und übertägigen Rück- und Umbauarbeiten noch bis über das Jahr 2030 hinaus hinziehen! Erst wenn all diese Arbeiten tatsächlich abgeschlossen sind und endgültig auf Brunnentechnik umgestellt ist, können die Bergwerke als „stillgelegt“ bezeichnet werden. Dementsprechend sind unsere derzeitigen Arbeitsplätze noch viele Jahre existent. Doch wie zum Hohn sollen wir Gekündigte bis zu unserem Rauswurf Ende 2019 auch noch diejenigen Mitarbeiter von Fremdunternehmen anlernen, die ab 2020 dann unsere Arbeitsplätze besetzen sollen.

Schwerbehindertenvertretung stimmt Kündigungen zu - der LWL auch

Dass die IGBCE uns verraten und verkauft hat, ist bitter. Noch bitterer ist es, von den eigenen Kollegen und Kolleginnen im Stich gelassen zu werden. Die Schwerbehindertenvertretung hat der Kündigung der 24 Schwerbehinderten zugestimmt. Und genau diese Zustimmung war bei der LWL das ausschlaggebende Kriterium, den Kündigungen zuzustimmen. Nicht nur, dass durch jahrzehntelange Maloche unter Tage die Gesundheit auf der Strecke bleibt, der vermeintlich zugesicherte besondere Schutz, den die Schwerbehinderten glaubten zu haben, stürzt durch die niederträchtigen Machenschaften aller Einflußträger wie ein Kartenhaus in sich zusammen.

 


Aktuelle-News

26.03.2021 - Einigung zwischen RAG und Bergleuten

2021 03 26 PressemitteilungAngemessene Abfindungszahlungen als Entschädigung, dass Kumpel ins Bergfreie gefallen sind...


Weiterlesen ...

SIEG vor dem LAG in Hamm !!!! 15.12.2020

2020 12 15 Bergleute Sieg LAG HammS I E G !!!! Die ersten Kumpel haben auch vor dem LAG in Hamm gesiegt! Dank unserem super Anwalt, Rechtsanwalt Kuhlmann aus Datteln, ist der Sieg gegen die RAG jetzt amtlich. Danke Herr Kuhlmann!!


Weiterlesen ...

18. August 2020 - Demo auf Zeche Zollverein

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel und Ministerpräsident Armin Laschet kamen am 18.08.2020 gemeinsam zur Zeche Zollverein nach Essen. Wir Bergleute auch....


Weiterlesen ...

30. Mai 2020 Demo Kohlekraftwerk Datteln 4

2020 05 30 Demo Bergleute Datteln4Kündigungen unserer Bergleute, aber neues Kohlekraftwerk mit ausländischer Kohle in Betrieb nehmen, geht's noch? Das schreit förmlich nach Demonstration...


Weiterlesen ...

Zweite Mahnwache gekündigter Bergleute

Mahnwache RAG EssenEs ist wieder so weit ohne Kampf kein Sieg!!! Wir geben nicht auf. Wir kämpfen weiter und vertrauen weiterhin auf unseren Rechtsstaat! Die 2. Mahnwache der ins bergfreie gefallenen Bergleute findet diesmal am Hauptsitz der RAG statt.


Weiterlesen ...